„Seriöser und gut recherchierter Qualitätsjournalismus“

Wissenschaftsminister Boris Rhein hat die Wissenschaftsredakteurin des Hessischen Rundfunks, Dr. Regina Oehler-van Gemmeren, die politische Korrespondentin Dr. h.c. Heike Schmoll sowie den Chef des Ressorts Literatur und literarisches Leben der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Andreas Platthaus, für ihr publizistisches Wirken mit dem Hessischen Kulturpreis 2018 ausgezeichnet.

11_23 FOTO Kulturpreis.jpg

Wissenschaftsminister Boris Rhein mit Regina Oehler-van Gemmeren, Heike Schmoll, Johannes Klinke und Andreas Platthaus (v.l.n.r.)
Wissenschaftsminister Boris Rhein mit Regina Oehler-van Gemmeren, Heike Schmoll, Johannes Klinke und Andreas Platthaus (v.l.n.r.)

Der mit 45.000 Euro höchstdotierte Kulturpreis der Bundesrepublik Deutschland wird in diesem Jahr zum 36. Mal durch die Hessische Landesregierung vergeben. „Wir zeichnen drei bedeutende Journalisten aus, die seit Jahren mit viel intellektuellem Sachverstand in ihren Beiträgen von Hessen aus immer wieder große gesellschaftliche Debatten anstoßen und zur Wissensvermittlung und kulturellen Bildung beitragen“, sagte Rhein. „Als Multiplikatoren prägen Dr. Regina Oehler-van Gemmeren, Dr. Heike Schmoll und Andreas Platthaus die öffentliche Meinung mit und sind sich der damit verbundenen Verantwortung bewusst.“

Dr. Regina Oehler-van Gemmeren wird insbesondere für ihre Beiträge zu naturwissenschaftlichen und medizinischen Themen gewürdigt, Dr. Heike Schmoll für ihre Arbeit im Bereich der Bildungs-, Schul- und Hochschulpolitik. Andreas Platthaus wird für sein journalistisches und wissenschaftliches Wirken im Themenkomplex Geschichte, Literatur und Feuilleton ausgezeichnet. Die beiden weiteren Kulturpreisträger in diesem Jahr, die Gründungsmitglieder des Varieté-Theaters Tigerpalast, Johannes „Johnny“ Klinke und Margareta Dillinger, wurden bereits anlässlich des Jubiläums „30 Jahre Tigerpalast“ im Oktober geehrt.

Seriöser Qualitätsjournalismus

„Die Preisträger stehen für seriösen und gut recherchierten Qualitätsjournalismus, der im digitalen Zeitalter und der damit verbundenen Nachrichtenflut eine verlässliche Quelle ist“, sagte Rhein. „Ihre Arbeit gibt den Menschen Orientierung und Sicherheit. Sie informieren, erklären und bewerten komplexe Sachverhalte, vergessen aber nicht, dass auch eine ansprechende Sprache und der Aspekt der Unterhaltung wichtig sind, um möglichst viele Menschen zu erreichen.“

Hessen-Suche