„Hessen ist ein sehr sicheres Land“

Es gibt für die Bürgerinnen und Bürger in Hessen gute Gründe, sich sicher zu fühlen. Das betonte Innenminister Peter Beuth in seiner Regierungserklärung zur Sicherheitslage in Hessen, die er unter das Motto „Sicher leben und sich sicher fühlen: erfolgreiche Sicherheitsbehörden in Hessen“ gestellt hatte.

Peter Beuth.jpg

Innenminister Peter Beuth
Innenminister Peter Beuth

Die objektive Sicherheitslage sei sehr gut, sagte Beuth. Die Polizeiliche Kriminalstatistik für das letzte Jahr lasse keine anderen Interpretationen zu, als dass die hessische Polizei hervorragende Arbeit geleistet habe. „Die höchste Aufklärungsquote bei zugleich der geringsten Kriminalitätsbelastung seit 40 Jahren ist eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. An den objektiven Zahlen der Kriminalstatistik wird deutlich: Hessen ist ein sehr sicheres Land.“ Jüngste Umfragen hätten zudem gezeigt, dass sich die Menschen in Hessen deutschlandweit mit am sichersten fühlten. Dennoch gäbe es Bereiche, Plätze oder auch Lebenssituationen, in denen sich die Bürgerinnen und Bürger nicht sicher fühlten.

„Unser Anspruch ist es, dass die Bürger nicht nur sicher sind, sondern sich auch sicher fühlen. Genau an diesem Sicherheitsgefühl arbeiten wir mit Partnern in den Kommunen. Wir organisieren das im Rahmen von KOMPASS über die Städte und Gemeinden. Denn Sicherheit hängt nicht alleine von der Polizei ab. Eine Initiative die so ganzheitlich auf das Phänomen ‚Sicherheitsgefühl‘ blickt, gab es noch nie in Hessen – und gibt es auch nirgendwo in Deutschland“, sagte Beuth.

Verstärkte Präsenz der Polizei für Sicherheit im öffentlichen Raum

Polizisten stehen für Sicherheit und Ordnung. Diesem Bedürfnis der Menschen komme die Landesregierung nach und werde daher die Präsenz der Polizei im öffentlichen Raum weiter erhöhen. Bereits heute seien in Hessen mit mehr als 14.000 Polizeivollzugsbeamten mehr Polizistinnen und Polizisten im Dienst als jemals zuvor. „Mit unseren Stellenpaketen der vergangenen Legislaturperiode und den geplanten zusätzlichen 750 Vollzugsstellen für die nächsten Jahre werden wir im Jahr 2022 mehr als 16.000 Polizisten im Einsatz haben. So können wir die Präsenz der Polizei im öffentlichen Raum massiv erhöhen: auf den Straßen und Plätzen unserer Innenstädte, in Bussen und Bahnen und überall dort, wo Menschen uns die Rückmeldung geben, dass sie sich dort nicht sicher fühlen“, so Beuth.

Moderne Ausstattung

Neben dem Personal sowie deren Schutzausstattung werde die Landesregierung auch verstärkt auf eine innovative Technik für die Sicherheitsbehörden setzen. Denn diese bedeute nicht nur ein Sicherheitsplus für die Menschen in unserem Land, sie steigere auch die Effektivität der Behörden. Sei es die einzigartige Prognosesoftware gegen Wohnungseinbrecher, die bereits Wirkung zeige, oder die Anwendung hessenDATA, mit der in Hessen gezielt gegen Islamisten, Berufskriminelle und andere gefährliche Straftäter vorgegangen werde. „Unsere Ausstattungsoffensive mit Tablets und Handys, die über moderne Apps verfügen, haben wir angestoßen, um den Kolleginnen und Kollegen ihren schwierigen Job zu erleichtern“, sagte Beuth.

Hessen-Suche