„Ein einzigartiges Friedensprojekt“

Die Landesregierung setzt ein klares Signal für Europa. „Wir wollen, dass Europa weiterhin von seinen Freunden regiert wird“, erklärten Ministerpräsident Volker Bouffier und sein Stellvertreter Tarek Al-Wazir. Europaministerin Lucia Puttrich wirbt für eine hohe Beteiligung an der Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai und für ein kraftvolles Bekenntnis zu einem geeinten Europa.

05_03 FOTO Fahnen Europa Hessen.jpg

Die europäische und die hessische Fahne auf dem Dach des Mehr-Regionen-Hauses mit Hessischer Landesvertretung in Brüssel.
Die europäische und die hessische Fahne auf dem Dach des Mehr-Regionen-Hauses mit Hessischer Landesvertretung in Brüssel.

Wie von Bouffier und Al-Wazir angekündigt, werden die Mitglieder des Kabinetts in den kommenden Wochen Projekte und Einrichtungen mit europäischem Bezug oder EU-Förderung in Hessen besuchen. Sie wollen damit zeigen, wo und auf welche Weise Europa in Hessen wirkt und für eine hohe Beteiligung bei der Europawahl am 26. Mai werben. „Die Menschen in Hessen müssen wissen, wie viel Europa in Hessen steckt“, sagten Bouffier und Al-Wazir. Sie betonten, dass die Europäische Union ein einzigartiges Friedensprojekt sei, das seit mehr als 70 Jahren für Freiheit und Wohlstand sorge.

„Weil ein demokratisches und freiheitliches Europa keine Selbstverständlichkeit ist, setzen wir uns als Landesregierung dafür ein. Die kommenden Wahlen haben für die europäische Gemeinschaft und auch für uns in Hessen eine große Bedeutung. Es ist wichtig, wer uns künftig in Europa vertritt. Wir wollen, dass die EU auch weiter von Europafreunden und nicht von ihren Gegnern regiert wird. Wenn es ein Land gibt, das von Europa profitiert und Europa braucht, dann ist es Hessen.“ Das Europäische Parlament sei die demokratische Vertretung aller Bürgerinnen und Bürger in Europa. Seine Entscheidungen beeinflussten das tägliche Leben maßgeblich.

Lucia Puttrich eröffnet Europawoche 2019

„Wir werben mit ganzem Herzen für dieses Europa, das unsere Gegenwart und unsere Zukunft ist und das wir gemeinsam gestalten wollen“, sagte Puttrich zum Auftakt der Europawoche 2019. Sie startete zugleich das Aktionsprogramm „Lebe Dein Europa“, mit dem die Landesregierung in den nächsten Wochen die Bedeutung der Europäischen Union für Hessen in den Mittelpunkt stellen wird. Die Europaministerin und die übrigen Mitglieder des Kabinetts werden an vielen Veranstaltungen in Hessen teilnehmen und über Europa sprechen. „Wir werden zeigen, wie viel Europa in Hessen steckt“, sagte Puttrich.

Zukunftsprogramm für die nächste Generation

Mit einem umfangreichen Paket wird Puttrich in den kommenden Wochen auf die Europawahl aufmerksam machen. Dazu gehört eine achtseitige Zeitung, die unter anderem über die europäischen Einrichtungen in Hessen, EU-Fördermittel und über die Rolle des EU-Parlaments informiert und an vielen Orten verteilt wird. „Wir räumen auch mit einigen EU-Mythen auf – zum Beispiel, dass Europa angeblich den Krümmungsgrad der Banane regelt. Das ist blanker Unsinn“, sagte Puttrich. Sie freute sich, dass eine Reihe von Prominenten mit Texten oder Video für Europa werben. Unter ihnen sind die Schauspieler Hans-Joachim Heist und Marie-Luise Marjan, die Vize-Weltmeisterin im Siebenkampf Carolin Schäfer und Fußball-Weltmeisterin Nia Künzer. Auf der Rückseite der Europa-Zeitung ist eine Botschaft von Eintracht-Frankfurt-Fußballer Sébastien Haller zu sehen. Auch sein Mannschaftskollege Martin Hinteregger hat sich beteiligt. Nach Puttrichs Worten ist Europa „ein Zukunftsprogramm für die nächste Generation“.

Hessen-Suche