„75 Jahre Hessen – Meine Heimat, mein Zuhause“

Ministerpräsident Volker Bouffier hat die Geschichte des Landes Hessen als „Erfolgsgeschichte“ bezeichnet. „Hessen gibt Menschen seit 75 Jahren ein Zuhause. 75 Jahre Hessen sind Anlass für Dank und Respekt gegenüber all denjenigen Bürgerinnen und Bürgern, die unser Land zu dem gemacht haben, was es heute ist“, sagte Bouffier im Rahmen des 75 Jahre Hessen-Jubiläumskonzerts. Am 19. September 1945 wurde mit der Proklamation Nr. 2 das Land Groß-Hessen durch den damaligen Befehlshaber der amerikanischen Streitkräfte in Europa, General Dwight D. Eisenhower, gegründet. Mit dem Inkrafttreten der Hessischen Verfassung am 1. Dezember 1946 erfolgte dann die eigentliche „Geburtsstunde“ des Landes Hessen. Angesichts des 75-jährigen Bestehens machte Bouffier auch deutlich, sich stets des geschichtlichen Ursprungs wie unter anderem den schwierigen Nachkriegs- und Aufbaujahren bewusst zu sein und gleichzeitig die Zukunft im Blick zu haben. „Wir leben in einer Zeit, in der sich ganz viel verändert. Die Kunst besteht darin, die Wurzeln nicht zu verlieren, die Identität zu bewahren und Orientierung zu haben, wo wir hinwollen. Auch in den kommenden 75 Jahren wollen wir ein starkes Hessen, ein wirtschaftlich prosperierendes und sicheres Land sein – und ein Land, in dem die Menschen sich wohlfühlen und ein Zuhause haben. Heute geht es darum, erfolgreich die Weichen für diese Zukunft zu stellen.“ Unter dem Motto „75 Jahre Hessen: MEINE HEIMAT – MEIN ZUHAUSE“ führt die Landesregierung rund um das Jubiläum zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen durch. Im Zuge dieser Feierlichkeiten machen reisende HESSEN-Buchstaben in unterschiedlichen Städten und Orten Station. Mit dem Projekt „Flashlines“ des Künstlerehepaares Daniela und Pascal Kulcsár werden zudem mithilfe von Beamern besondere Flächen und Elemente historischer Bauwerke in Hessen beleuchtet. Rund 30 Gegenstände, Naturdenkmäler oder Regierungsgebäude werden bis zum 1. Dezember 2021 im ganzen Land angestrahlt.

Hessen-Suche