„Polizeiberuf ist in Hessen weiterhin höchst attraktiv“

In Hessen geht im Jahr 2020 der zweitgrößte Ausbildungsjahrgang in der Geschichte der hessischen Polizei an den Start: 1.095 Anwärterinnen und Anwärter haben ihr Studium an der Hochschule für Polizei und Verwaltung begonnen. Insgesamt 8.355 junge Menschen bewarben sich um ein Bachelorstudium. Dies ist die zweithöchste Anzahl von Bewerbungseingängen in der Geschichte der hessischen Polizei. Dies gab Innenminister Peter Beuth nach Ablauf des zweiten Einstellungstermins des Jahres (30. September) in Wiesbaden bekannt. „Wir leben in herausfordernden Zeiten, in denen das Vertrauen in die Polizei wichtiger denn je ist“, sagte Beuth. „Das erneut sehr hohe Interesse von Bewerberinnen und Bewerbern an der hessischen Polizei macht deutlich, dass der Polizeiberuf in Hessen weiterhin höchst attraktiv ist. Wer sich für den Polizeiberuf entscheidet, leistet einen wichtigen Beitrag für das friedliche Zusammenleben unserer Gesellschaft. Dank des Engagements unserer tüchtigen Polizeibeamtinnen und -beamten ist Hessen bereits heute eines der sichersten Bundesländer. Wir freuen uns, dass sich so viele junge Menschen für die hessische Polizei entscheiden haben und Teil dieses modernen Sicherheitsgaranten werden möchten. In den kommenden drei Jahren werden sie bestmöglich ausgebildet, um in einem vielfältigen Berufsfeld gemeinsam mit vielen Kolleginnen und Kollegen Hessen noch sicherer zu machen.“

Hessen-Suche