„Die Literaturwelt schaut nach Frankfurt und Hessen“

Ministerpräsident Volker Bouffier hat gemeinsam mit der Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Karin Schmidt-Friderichs, sowie dem Direktor der Frankfurter Buchmesse, Juergen Boos, den Startschuss zur 72. Frankfurter Buchmesse gegeben. Sie findet bis zum 18. Oktober weitestgehend digital statt, die klassische Schau der Ausstellerinnen und Austeller in den Hallen der Frankfurter Messe fällt aus. Die Veranstaltungen sind überwiegend im Netz zu finden. Einige Lesungen und Podien wird es aber dennoch, wenn auch stark reduziert, mit Publikum geben. „Hessen ist genau der richtige Ort für die Buchmesse: Wir sind weltoffen, international, im Herzen Europas gelegen und damit geradezu prädestiniert für eine Messe des freien Denkens und des freien Wortes“, erklärte Bouffier. In diesen Tagen schaue die Literaturwelt, ob digital oder vor Ort, nach Frankfurt und Hessen. Auf der Messe präsentieren sich mehrere Tausend Aussteller aus rund 85 Ländern. In diesem Jahr ist Kanada Ehrengast der Buchmesse.

Hessen-Suche